Osteopathie

Hast Du beim Reiten das Gefühl, dass Dein Pferd bestimmte Lektionen ungern macht, an Rittigkeit und Motivation verliert? Oder Dir fallen Bewegungseinschränkungen bei Deinem Pferd auf?

Diese Anzeichen und weitere sind ein Grund mich zu kontaktieren. Denn häufig liegen die Ursachen für diese Problematik in Blockaden und/oder verspannter Muskulatur. Hierbei ist die osteopathische Behandlung durch mich eine gute Methode, um Deinen Pferd wieder zum Wohlbefinden zu helfen. Bei der Behandlung lege ich Wert darauf, dass Dein Pferd im positiven Sinne mitarbeiten kann und zur Entspannung kommt. Pferde zeigen mir sehr eindeutig, welche Übungen ich mit ihnen machen darf und ihnen gut tun.

Wie verläuft eine osteopathische Behandlung?

In der Regel besuche ich meine Patienten in ihrem Stall, damit die Pferde in gewohnter Umgebung bleiben können. Als erstes erfolgt die Anamnese bei der Fragen wie gibt es Krankheiten/Vorschäden, wie ist die Haltung, welche Aufgaben erfüllt das Pferdes (Sport/Freizeit o.ä.), wie ist die Fütterung und ähnliches geklärt werden, damit ich mir einen ersten Überblick verschaffen kann.

Danach beginne ich mit der Adspektion, d.h. jetzt schaue ich mir das Exterieur Deines Pferdes an und analysiere dabei auch Faktoren wie den Typ, Traininingszustand und allgemeinen muskulären Zustand. Anschließend nehme ich eine Ganganalyse vor, um weitere Indizien für Bewegungsstörungen zu finden. Dies findet zunächst im Stand und auf festem Boden im Schritt statt. Danach ergänze ich diesen Eindruck um Trab- und Galoppsequenzen an der Longe. In manchen Fällen ist auch ein Vorreiten hilfreich.

Darauf hin erfolgt die Palpation, d.h. ich taste Dein Pferd ab, um jedes Körperteil prüfend in den Blick zu nehmen. Hierzu gehören sowohl die muskulären Auffälligkeiten als auch die Probe der Gelenke. So kann ich schon erste Anzeichen und mögliche Gründe für die vorhandenen Schwierigkeiten erkennen.

Mit diesem ganzheitlichen Blick auf Dein Pferd kann ich ein Behandlungskonzept erstellen und entscheiden, welche Techniken ich anwende.

Nach der Behandlung besprechen wir gemeinsam einen Plan wie die weitere Vorgehensweise für ein bestmögliches Ergebnis ist. Hierzu gehört auch ein individueller Trainingsplan für Dein Pferd und Dich. In manchen Fällen ist eine Nachbehandlung zu empfehlen.

Kosten einer Behandlung

Erstbehandlung 145 €
Nachbehandlung 95 €
Anfahrtskosten bis 50 km pauschal 5 €,
darüber hinaus nach Vereinbarung.

Akupunktur nach TCM

Neben den schulmedizinischen Therapien hat sich die Akupunktur in den letzten Jahren immer mehr etabliert. Aus meinen Erfahrungen heraus kann ich sagen, dass die Akupunktur eine vielfältige sowie wirkungsvolle Methode ist, Pferde in ihrem Wohlergehen zu unterstützen. Dabei ist es in manchen Fällen nicht nur ein gesundheitliches Problem, das mit Hilfe der Akupunktur gelöst werden kann, sondern auch eine psychische Blockade. 

Bei einer Behandlung erfolgt zunächst eine Befunderhebung nach TCM (=traditionelle chinesische Medizin), d.h. im ersten Schritt führen wir ein Vorgespräch, um zu klären mit welcher Problematik Dein Pferd zutun hat. Danach geht es in die Diagnose der Akupunktur-Punkte, die Shu-Punkte und den diagnostischen Strich. Anhand der Reaktionen Deines Pferdes kann ich ableiten, welche Meridianverläufe, energetischen Zonen und Funktionskreise betroffen sind.

Dementsprechend setze ich im nächsten Schritt die Akupunktur-Nadeln, die individuell auf Dein Pferd abgestimmt sind. Manche Pferde reagieren zunächst sensibel oder skeptisch auf die Nadeln, jedoch spüren sie schnell die wohltuende Wirkung und können entspannen. Bei manchen Fällen ist es sinnvoller alternativ mit einem Laser zu arbeiten, um den bestmöglichen Erfolg zu haben.

Die Methode der Akupunktur kann sowohl einzeln als auch in Kombination mit einer osteopathischen Behandlung eingesetzt werden. Dies hängt von den Bedürfnissen Deines Pferdes ab.

Kosten einer Behandlung

Behandlung 90 €
Anfahrtskosten bis 50 km pauschal 5 €,
darüber hinaus nach Vereinbarung.

Taping

Aus der Humanmedizin und auch von Leistungssportlern kennt man bereits die kinetischen (, d.h. die Bewegung betreffend) Tapes. Diese Methode ist vielfältig einsetzbar und wirkungsvoll in Hinblick auf die Pferdetherapie sowie das Training mit dem Pferd. 

Nach einer ausführlichen Analyse Deines Pferdes lege ich die notwendigen Tapes an und gebe Dir Empfehlungen für den weiteren Einsatz. Wichtig für Dich ist zu wissen, dass die Tapes schmerzfrei und unkompliziert für Dein Pferd sind.

Sie wirken positiv auf den Bewegungsapparat Deines Pferdes, in dem sie die Faszien mobilisieren. Die Faszien können empfindlich auf unterschiedliche Reize reagieren, was dazu führt, dass die Muskulatur des Pferdes verspannt und sich in der Bewegung / Verhalten Deines Pferdes widerspiegelt.

Mit Hilfe des Tapings können diese negativen Auswirkungen behoben werden.

Zusätzlich kann ich Dir Empfehlungen für Dich selbst geben. Denn die Tapes unterstützen auch den Reiter, um bspw. Sitzfehler zu korrigieren und die Muskulatur zu stabilisieren.

Kosten einer Behandlung

Erstbehandlung 145 €
Nachbehandlung 95 €
Anfahrtskosten bis 50 km pauschal 5 €,
darüber hinaus nach Vereinbarung.

Wann wollen wir beginnen?